Montag, 18. November 2013

Mark Twains Beispiel für einen Bestätigungsfehler

Von einem Bestätigungsfehler oder einer verzerrten Auswahl (englisch confirmation bias) spricht man, wenn man nur Informationen auswählt, die eine vorgefasste Schlussfolgerung bestätigen. Bereits Mark Twain war die Tendenz vieler Menschen aufgefallen, besonders im Bereich Politik und Religion mehr nach einer Bestätigung für die eigenen Überzeugungen zu suchen, anstatt Informationen zu gewinnen, die eine rationale Entscheidung ermöglichen würden. Hier ist ein Zitat aus Mark Twains Notizbuch:

Does the human being reason? No; he thinks, muses, reflects, but does not reason [...] That is, in the two things which are the peculiar domain of the heart, not the mind, – politics and religion. He doesn't want to know the other side. He wants arguments and statistics for his own side, and nothing more. (Mark Twain's Notebook, chapter "England"); New York: Harper & Brothers, 1935; p. 307

Hier ist die deutsche Übersetzung: Urteilt der Mensch vernünftig? Nein. Er denkt, grübelt, überlegt, aber er urteilt nicht vernünftig [...] Und zwar bei den beiden Dingen, die ihm besonders am Herzen, nicht im Verstand, liegen – Politik und Religion. Er möchte nicht die andere Seite kennen. Er möchte Argumente und Statistiken für seine eigene Seite und nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen